Buddy System

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 ⇐ back to overview

Das Grundprinzip

In die Oberstufe zu starten kann oft schwer fallen. Neue Lehrer, neue Klassenkameraden, neue Fächer machen es den Schülern oft nicht einfach. Dabei können ältere Schüler eine Vorbildwirkung auf die neuen Schüler haben und diese Vorbildwirkung wird in dieser Methode genutzt. Die Vorbilder haben in verschieden Schulen verschiedene Bezeichnungen. Wir werden sie hier Buddys nennen.
Die Buddys haben eine Reihe an Aufgaben. Sie sind Kontaktperson, sie helfen bei größeren und auch kleineren Problemchen im Schulalltag. Die Buddys sollten besonders in den ersten Schulwochen viel Zeit mit den „Jüngsten“ verbringen.

Description

  1. Als erstes sollte entschieden werden wie das Buddy-System in deiner Schule ablaufen soll und welche Schulstufe die Buddys sein sollen.
  2. Buddys finden: Mache Werbung für diese besondere Aufgabe. Erkläre die Vorteile eines Buddys. Es nicht nur Buddys gewählt werden, die gut Noten haben, sondern auch welche, die möglicherweise auch schon in turbulenten Situationen waren und diese trotzdem gemeistert haben.
  3. Die Schüler der ersten Schulstufe sollten ihre Buddys am besten Täglich treffen und mit ihnen den Tag besprechen und ihnen beim vorbereiten auf die nächsten Stunden helfen. Es können auch mehrere Stunden veranschlagt werden, wo man auf größere Probleme eingehen kann.
  4. In der ersten Schulwoche zeigen die Buddys den Schülern das Schulgebäude, ihre Schließfächer, die Schulbücher, etc.
  5. Buddys sollten auch in der Mittagspause oder nach der regulären Schulzeit Zeit mit den Schülern verbringen und mit ihnen Sport machen oder anders.
  6. Die Buddys sollten eingeschult werden. Sie sollten genau wissen was und warum sie diese besondere Aufgabe erteilt bekommen haben. Möglicherweise brauchen sie auch Training bei Hilfe gegen Mobbing, Missbrauch oder Selbstverletzung.
  7. Es lohnt sich auch, dass die Buddys manche Stunden in ihrer Klasse verpassen, dafür aber um so mehr für die Schüler in den ersten Schulstufen zur Verfügung stehen.
  8. Buddys brauchen auch Anreize, damit sie die Aufgabe übernehmen. Ein freier Tag in der letzten Schulwoche, oder anderes ist denkbar. In Irland haben Buddys zum Beispiel bessere Jobaussichten.
Back to Top